Das lesen die Deutschen

Der Büchermarkt ist im Wandel und so mancher Buchhändler und Verleger fragt sich, wie es in Zukunft wohl weitergehen wird. Immer stärker in den Fokus rücken eBooks, Hörbücher und andere digitale Medien, die eine gute Alternative zum gebundenen Buch bieten.

Doch glaubt man den Statistiken von statista und co., lesen die deutschen nach wie vor viel lieber „echte“ Bücher und auch die Anzahl der Menschen, die täglich ein Buch in der Hand halten ist in den letzten Jahren konstant geblieben. Laut statista.com lesen rund 9 Millionen deutsche ab 14 Jahren täglich ein gedrucktes Buch (stand 2019), der Anteil an eBooks ist hierbei mit ca. 5% eher gering. Allein diese Statistik zeigt, dass die deutschen immer noch viel lieber ein echtes Buch in der Hand halten. Trotzdem aber steigt jährlich der prozentuale eBook-Umsatzanteil.

Auch bei den bevorzugten Genres bleiben sich die deutschen treu. Laut einer Umfrage von deutschland.de lesen die deutschen am allerliebsten Krimis und Thriller, danach folgen schon Liebesromane und (seit Fifty Shades of Grey) auch Sexromane.

Fantasy und Science-Fiction Romane haben es in Deutschland dagegen viel schwieriger, hier zeigen die deutschen anders als am amerikanischen Markt deutlich weniger Interesse.

Ein Blick in die Amazon Bestseller-Listen reicht, um diese Umfrage-Statistiken zu untermauern. Neben einigen wenigen Sachbüchern, Fantasy-Romanen und Science-Fiction Romanen, tummeln sich überwiegend Bücher aus den oben genannten Genres regelmäßig auf den oberen Rängen der Bestseller.