In einem Interview mit der BILD, zeigte sich der Präsident des jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, empört über den Umgang vom Online-Riesen Amazon mit Nazi-Literatur. So sagte er wörtlich: „Es ist verwirrend und beängstigend, dass Amazon im digitalen Zeitalter, in dem wir uns der Gefahren, die durch die Verbreitung von hasserfülltem Material im Internet entstehen können, mehr als bewusst sind, weiterhin den Verkauf eines unbestreitbaren Stücks Nazi-Propaganda erlaubt.“

Der Büchermarkt ist im Wandel und so mancher Buchhändler und Verleger fragt sich, wie es in Zukunft wohl weitergehen wird. Immer stärker in den Fokus rücken eBooks, Hörbücher und andere digitale Medien, die eine gute Alternative zum gebundenen Buch bieten.

Dieses Jahr stehen wieder zwei große Buchmessen an. Das ist zum einen die Buchmesse in Leipzig und zum anderen die Buchmesse in Frankfurt. Wir wollen euch ein paar Infos zu der jeweiligen Buchmesse mitgeben, damit ihr wisst was euch erwartet.

In der heutigen digitalen Welt wird immer weniger gedruckte Literatur gelesen. Man liest entweder online oder man greift zum eBook Reader. Wir stellen euch vor, für wen sich ein eBook-Reader eigentlich lohnt.

Für Vielleser ist der Begriff Kindle Unlimited sicher nicht mehr unbekannt. Die eBook Flatrate des Online-Giganten Amazon, erlaubt dessen Abonnenten für einen monatlichen Pauschalbetrag von 9,99€ auf mehr als eine Millionen eBooks kostenlos zuzugreifen.

Diese Nachricht hören Buchhändler und Verlage in Deutschland wohl sehr gerne. Mit einem Umsatzplus von 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, ist der Buchmarkt in Deutschland das erste Mal seit Jahren stark gewachsen.