Kostenlose eBooks: Fachbücher

Fachbücher

Fachbücher gehören zur Fachliteratur und diese ist ein Teil der nichtbelletristischen Literatur. Das Themengebiet in diesem Genre ist nahezu unbegrenzt und es gibt kaum etwas, wozu man nicht das passende Fachbuch findet.
Sie sind aber nicht zu verwechseln mit Sachbüchern, welche zwar wie Fachbücher auch wissensorientiert, jedoch eher für den privaten Gebrauch bestimmt sind, also für Menschen, die aus reinem Interesse nach Informationen zu einem bestimmten Thema suchen, aber noch kein Fachwissen dazu haben. In Sachbüchern wird meistens über aktuelle Wissensthemen geschrieben, beispielsweise in dem Gebiet der Wirtschaft, Politik und Geschichte oder auch der Naturwissenschaften und Medizin. Biografien werden auch zu den Sachbüchern gezählt, obwohl sie eher subjektive Geschichten erzählen.
Die deutsche Ärztin und Sachbuch-Autorin Giulia Enders hat eines der bekanntesten Sachbücher geschrieben. „Darm mit Charme“ zählt mittlerweile zu den am meisten verkauften Sachbüchern. Darin wird ein medizinisches Thema, das eigentlich nur Fachleute der Medizin verstehen, so aufbereitet, dass es jeder verstehen kann, auch ohne das sonst notwendige Fachwissen zu haben.

Fachbücher hingegen sprechen ausschließlich Fachleute und Experten an. Sie sind nicht für den privaten Gebrauch geeignet, sondern für die berufliche oder akademische Arbeit. Zwar wird in ihnen wie auch in Sachbüchern Wissen vermittelt, doch Fachbücher sind zusätzlich handlungsorientiert, damit der Leser oder die Leserin das Wissen anwenden kann. Es fordert also grundlegend einiges an Vorwissen, um den Inhalt verstehen zu können, vor allem, weil viel Fachjargon verwendet wird. Daher sind Experten die Zielgruppe der Fachbücher. Zu dem Genre der Fachliteratur gehören beispielsweise Monografien, Fachzeitschriften, Handbücher und wissenschaftliche Publikationen. Doch auch Lehrbücher entsprechen den Merkmalen der Fachbücher. Denn auch sie vermitteln Wissen, das im Studium oder in der Ausbildung Anwendung findet.
Nicht immer kann man eine klare Grenze zwischen Sach- und Fachliteratur ziehen, da sich einige Themen überschneiden. Was sie aber deutlich unterscheidet, ist die Intention, die der Leser oder die Leserin hat.

Mit Hilfe von Fachliteratur können sich Fachleute in ihrem Gebiet weiterbilden. Ärzte können sich so beispielsweise über neue Behandlungsmethoden informieren und wie sie diese anwenden können, genauso wie Psychologen. Politikwissenschaftler können ihr Wissen über das politische System und deren Geschichte vertiefen, Marketingleute können Marketingtrends genauer unter die Lupe nehmen und das Wissen in der Praxis anwenden. Die Themen sind unbegrenzt. Jeder hat die Möglichkeit, sein Fachwissen auszubauen. Und das ist auch notwendig. Würden sich zum Beispiel Ärzte nicht weiterbilden, würde sich die Medizin nicht weiterentwickeln. Ohne Forschung und ohne das Wissen, das daraus hervorgeht, zu vermitteln und die wissenschaftlichen Erkenntnisse umzusetzen, könnten viele Krankheiten in der heutigen Zeit noch immer nicht geheilt werden.
Aber auch in allen anderen Berufen wird meistens vorausgesetzt, dass sich Mitarbeiter selbstständig weiterbilden. Wer im Job erfolgreich sein will, muss immer auf dem neusten Stand sein, denn die Welt ist immer im Wandel. Es gibt ständig Innovationen, neue Trends und neue Entwicklungen. Egal ob in der Wissenschaft, Politik oder Wirtschaft. Von Veränderungen sind alle betroffen. Nur wer aktuelles Fachwissen hat und dieses auch anwenden kann, ist qualifiziert genug, um auf dem Arbeitsmarkt Erfolg zu haben.