Trotz Krise: Chancen erkennen und nutzen

So manch ein Leser reibt sich wahrscheinlich derzeit die Augen, wenn er sich auf Amazon ein Buch herausgesucht hat und auf das Lieferdatum schaut. Der Online-Riese hat angekündigt, dass sich das Unternehmen zunächst auf die Lieferung und Verfügbarkeit von lebenswichtigen Gütern konzentrieren möchte, andere Artikel wie beispielsweise Bücher, sind da erst einmal außen vor.

Noch bis mindestens Mai werden Bücher verspätet ausgeliefert und das ist für viele Leser derzeit nicht hinnehmbar, zumal viele zuhause sitzen und Langeweile haben. Genau dies kann für den kleinen Buchhändler jetzt zu einer echten Chance werden, denn was der Online-Gigant derzeit nicht stemmen kann, kann der Buchhandel. Viele Buchhandlungen haben bereits auf Lieferdienste und dem Online-Verkauf umgestellt. Diese Maßnahmen müssen aber noch viel stärker mit den Kunden kommuniziert werden.

Gerade in dieser Phase kann der in Deutschland ansässige Buchhandel dem Verbraucher seine Zuverlässigkeit demonstrieren und so langfristig gestärkt aus dieser Krise herauskommen.